Besucherbergwerk „Weiße Grube“ bleibt 2018 geschlossen

Im Rahmen einer Anfang Februar durchgeführten Winterkontrolle wurde festgestellt, dass es innerhalb der Weißen Grube zu einem Verbruch der Firste gekommen war, der wahrscheinlich durch die starken Niederschläge der letzten Wochen und die winterlichen Temperaturen begünstigt wurde. Dabei sind unmittelbar hinter dem Holzausbau des Hauptstollens ca. 2-3 m³ Gestein und Geröll in den Hauptstollen hereingebrochen.

Die Ortgemeinde Imsbach, Eigentümerin und Betreiberin der Bergbauerlebniswelt Imsbach, nahm zur Klärung der weiteren Vorgehensweise unmittelbar Kontakt zum Landesamt für Geologie und Bergbau auf und beauftragte einen Bergbau-Ingenieur mit der Begutachtung des Schadens. Diese Überprüfung fand am 17.02.2018 vor Ort statt, die Mitglieder des Bauausschusses der Ortsgemeinde waren ebenfalls anwesend.

Ergebnis der bergbaulichen Überprüfung ist die Tatsache, dass im jetzigen Zustand jederzeit weiteres Gesteins- und Geröllmaterial unkontrolliert nachrutschen könnte. Es besteht in dem betroffenen Bereich derzeit akute Einsturzgefahr. Zudem stellte sich heraus, dass ein weiterer Bereich sicherheitstechnisch ertüchtigt werden muss. Dies macht eine planmäßige Öffnung der Weißen Grube als Besucherbergwerk definitiv nicht möglich.

„Die Weiße Grube wird demnach nicht, wie geplant Anfang April öffnen, sondern voraussichtlich für die komplette Saison in 2018 geschlossen bleiben müssen“, bedauert Ortsbürgermeister Ingo Müller. Gleichzeitig betont er ausdrücklich, dass die Sicherheit der Besucher und Gästeführer oberste Priorität habe und man keinerlei Risiko eingehen könne und möchte. Sobald der detaillierte Abschlussbericht des Bergbau-Ingenieurs und Kostenkalkulationen vorliegen, wird im Ortsgemeinderat über das weitere Vorgehen beraten.

„Grube Maria“ und Bergbaumuseum öffnen am 2. April 2018 Alternativ zum Besucherbergwerk Weiße Grube steht die ehemalige Eisenerzgrube „Maria“ als Besucherbergwerk zur Verfügung. Der Bereich des Tagebaus der Weißen Grube mit dem Pochwerk und dem übertägigen Ausblick in die historischen Grubenbaue ist ebenfalls zu besichtigen. Auch das Pfälzische Bergbaumuseum in der Ortsmitte von Imsbach wird, wie bereits angekündigt, am 2. April 2018 in die diesjährige Saison starten und an den Wochenenden regelmäßig geöffnet sein. Bereits für 2018 gebuchte Führungen von Schulklassen und Ausflugsgruppen durch die Weiße Grube werden über das Tourismusbüro der Verbandsgemeinde Winnweiler abgewickelt; auch hier wird optional die Grube Maria angeboten. Weitere Informationen hierzu erteilt das Tourismusbüro unter der unten genannten Telefonnummer.

Die Möglichkeit der Durchführung von bereits geplanten Ferienaktionstagen und anderen Veranstaltungen wird ausführlich geprüft und gegebenenfalls Alternativprogramme und Angebote ausgearbeitet.


Verbandsgemeindeverwaltung Winnweiler
Tourismusbüro
Jakobstr. 29
67722 Winnweiler

Tel. 06302-602-61
Fax: 06302-602-20
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.winnweiler-vg.de

Sonderausstellung

Poster Sonderausstellung 2018 Korallen

Kontakt

Tourismusbüro VG Winnweiler:

+49 (0) 6302 / 602 - 61
info@bew-imsbach.de

Gestalten Sie mit!

Fehlermaus

Texte, Fotos, Kritik?
Fehlermaus gefunden?

webmaster@bew-imsbach.de

Artikel

Aktuelles

Verkürzte Öffnungszeiten in der Bergbau-Erlebniswelt Imsbach

Ab 01. August an Samstagen nicht mehr regulär geöffnet – Gruppenanmeldungen möglich.

Weiterlesen ...

Termine

07. Oktober 2018
Geo-Tour Moschellandsberg
14. Oktober 2018
Geo-Tour Winnweiler-Hochstein
21. Oktober 2018
Letzter Öffnungstag 2018

Erlebniswelt-Flyer

Flyer Bergbau-Erlebniswelt Imsbach

Pfalzcard

Pfalzcard

Go to
Template by JoomlaShine